Frau werden

Der Körper verändert sich
Während der Pubertät zeigen sich äußerliche Veränderungen und die Gefühlswelt wandelt sich. Das ist meistens völlig „normal“, obwohl das von den betroffenen Teenagern häufig garnicht so normal angesehen wird. Die Periode stellt sich in dieser Zeit ein, ist dabei häufig unregelmäßig und kann sehr schmerzhaft sein.
Wir wollen Dir hierbei Hilfe durch Erklären bieten. Sofern dies überhaupt notwendig sein sollte würden wir Dich auch untersuchen, und in seltenen Fällen eine notwendige medizinische Behandlung durchführen. Es wäre schön, wenn wir Dir durch unser Wissen die Natürlichkeit der meisten der von Dir wahrgenommenen Veränderungen verdeutlichen könnten. Dabei können wir in unserer Sprechstunde oder bei Telefonaten auf Deine Fragen eingehen.
Damit Du Dir selbst ein Bild Deiner Zyklen machen kannst empfehlen wir Dir das zeitweilige Führen eines Regelkalenders. Dort kannst Du den Zeitpunkt und die Stärke Deiner Tage übersichtlich festhalten.
Einen Regelkalender zum Download findest Du hier.

Sexualität
In der Pubertät bekommt kindliches Lustempfinden erst eine sexuelle Färbung im Erleben eines Mädchens. Diese Lebensphase ist eine außerordentliche Selbstentdeckung - spannend und irritierend zugleich. Was vorher noch undenkbar und abstoßend wirkte ist nunmehr höchst interessant. Der rasche Wechsel in Ansichten, Gefühlen und Bedürfnissen wirft so manche privat nicht immer vollständig klärbare Fragen auf. Auch „das erste Mal“ ist häufig mythen- und märchenbehaftet und präsentiert sich nicht selten als ein Gemisch aus Angst und Vorfreude zugleich.
Wir helfen Dir gerne weiter, wenn Du Fragen zum Thema Sexualität haben solltest. Dabei werden wir Dir unvoreingenommen zuhören, Deine Fragen sachlich und einfühlsam zugleich beantworten und die intimen Details, die Dich bewegen absolut verschwiegen behandeln und wie ein Geheimnis bewahren. Wenn Du verhüten möchtest, um eine Schwangerschaft zu vermeiden, helfen wir dir gerne das für Dich ideale Verhütungsmittel zu finden: Verhütung & Sexualität

Schutz und Vorsorge
Bei Teenagern sind Krebserkrankungen glücklicherweise sehr selten. Nicht selten wird aber schon in dieser Zeit der Grundstein für spätere Krebserkrankungen gelegt, wie zum Beispiel Gebärmutterhalskrebs durch eine Infektion mit Papilloma-Viren oder Brustkrebs durch Rauchen. Infektionen, die später einmal möglicherweise eine Sterilität auslösen, können auch schon Teenager beim Geschlechtsverkehr erlangen.
Wir bieten Dir neben einer ausführlichen Beratung auch Früherkennungsuntersuchungen, die helfen sollen, solche Infektionen und Zellveränderungen rechtzeitig zu entdecken und zu behandeln.

Mädchensprechstunde
Wir sind geschult, die speziellen Fragen von Teenagern in verständlichen Worten zu beantworten. Du kannst zu uns kommen, nachdem Du mit unseren Mitarbeiterinnen einen Termin in unserer speziellen Mädchen-Sprechzeit vereinbart hast. Wenn Du möchtest, kannst Du gerne Deinen Termin auch in Begleitung von Mutter, Freundin oder Freund wahrnehmen.